Hygienekonzept bei Hausbesuchen

Corona Hygienekonzept bei Hausbesuchen


Glücklicherweise konnte ich mich schon impfen lassen und besitze einen vollständigen Impfschutz inkl. Booster-Impfung. Nach Regelungen der aktuellen Corona-Bekämpfungsverordnung (24.11.2021) fällt die Trageberatung unter eine 3G Regelung, da die Beratung im privaten Raum stattfindet. Zulässig sind nur Tests von einem offiziellem Testzentrum (PCR mit 48 Stunden Gültigkeit oder Schnelltest mit 24 Stunden Gültigkeit). Selbsttests sind nicht erlaubt. Nachweise müssen bei der Beratung kontrolliert werden.
Zusätzlich gilt: Solltest du dich am Tag unserer Beratung krank fühlen, so bitte ich dich, deinen Termin rechtzeitig abzusagen. Es entstehen auch keine Kosten durch die kurzfristige Absage.

Für Beratungen im Baden-Württemberg gelten andere Regelungen je nach Warn- bzw. Alarmstufe. Ich bitte um persönliche Rücksprache.

  1. Hände waschen

    Bei Ankunft bei euch zuhause werde ich mir zuerst gründlich die Hände waschen und desinfizieren. Dafür bringe ich mein eigenes Handtuch und Desinfektionsmittel mit. Ich bitte dich auch die Hände zu waschen.

  2. Mund-Nasen-Bedeckung

    Im Moment besteht eine Pflicht für eine medizinische Maske oder das Tragen einer FFP2 Maske. Das Baby und auch Geschwisterkinder müssen selbstverständlich keine Maske tragen.

  3. Abstand

    Während der Beratung versuche ich den Abstand zu wahren. Hin und wieder sind aber Hilfestellungen nötig. Hier achte ich darauf möglichst nur die Tragematerialien zu berühren und nicht den Köper der Kunden.

  4. Aerosole

    Der Hauptübertragungsweg der Sars-CoV-2 Viren ist die Übertragung über Aerosole, die beim Sprechen, Husten, Niesen etc. ausgestoßen werden. Die Maske kann das Risiko einer Übertragung verringern. Die Aerosole verteilen sich aber auch im Raum und bleiben in der Luft infektiös. Ein effektiver Luftaustausch kann die Konzentration vermindern.
    Natürlich werden wir die Beratung nicht im Freien durchführen und auch während der Beratung bleiben die Fenster geschlossen. Ich bitte euch jedoch am besten kurz vor meiner Ankunft den Raum, in dem unsere Beratung stattfindet, zu lüften. So haben wir frische Luft für die Beratung und müssen auch nicht frieren.

  5. Umgang mit dem Kind

    Dein Kind wird nur von dir berührt und eingebunden.

  6. Hygiene bei den Trageprodukten

    Die Übungstücher bestehen zu 100% aus Baumwolle. In diesen besonderen Zeiten werde ich sie nach jeder Beratung waschen und anschließend mit Dampf bügeln.
    Die Tragehilfen können nicht nach jeder Benutzung gewaschen werden. Leider ist die Studienlage zur Tenazität (Widerstandsfähigkeit eines Mikroorganismus gegenüber äußeren Einflüssen) der SARS-CoV-2-Viren etwas dürftig. Da strukturelle Ähnlichkeiten mit dem SARS-CoV-Virus bestehen, bedient man sich dieser Studienlage. Inzwischen liegen auch Daten vor, die diese Annahme bestätigen. Grundlegend für die Bewertung der Tenazität ist der Nachweis infektiöser Viruspartikel, deren Vorhandensein und Infektiosität durch Isolation und Anzucht in der Zellkultur bestätigt werden muss. Bisher weiß man folgendes:

    * Mit steigender Temperatur bleibt bei einer relativen Luftfeuchtigkeit von 40-50% das Virus immer kürzer vermehrungsfähig und infektiös. Beispielsweise war auf Kleidung bei 37°C das Virus nur noch 4 Stunden vermehrungsfähig nachweisbar.
    * Auf glatten Oberflächen bleibt das Virus länger stabil als auf porösen.
    * UV Strahlung (vergleichbar mit direktem Sonnenlicht im Freien) inaktiviert das Virus innerhalb von kürzester Zeit (nach 8 Minuten zu 90%)
    * Folgende Faktoren wirken hingegen positiv auf die Virusstabilität: 20°C, Dunkelheit, glatte Oberflächen, geringe Luftfeuchtigkeit, hoher Viruslast auf dem Gegenstand)

    Aus diesem Grund kommen die in der Beratung verwendeten Tragehilfen bei mir in eine 24h Quarantäne und werden so lange nicht an eine andere Person zur Beratung weitergegeben. Die Schnallen der Tragen wegen desinfiziert. Die Tragen werden von mir im Freien zum Lüften aufgehängt. Die Bestandteile der Trage, die gebügelt werden können, werden außerdem mit Dampf gebügelt.

    Quelle: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Steckbrief.html;jsessionid=A8842AF1E58874FE7DC7093C040B33FC.internet122?nn=13490888#doc13776792bodyText2

  7. Tragepuppe

    Die Tragepuppe wird vor jeder Beratung gereinigt und mit frisch gewaschener Kleidung angezogen.

  8. Nach der Beratung

    Nach der Beratung desinfiziere ich mir die Hände. Es ist sicher sinnvoll, wenn du das auch machst.