Hygienekonzept bei Kursangeboten

Hygienekonzept bei Kursangeboten


Kursangebote in Mannheim (Baden-Württemberg)
Im Moment gibt es keine Vorgaben bezüglich des Infektionsschutzes. Die allgemeinen Hygienemaßnahmen bleiben jedoch weiterhin bestehen.

Kursangebote in Speyer – Elternschule (Rheinland-Pfalz)

Zur Teilnahme besteht eine Testpflicht. Der Schnelltest muss von einer offiziellen Teststelle – nicht älter als 24 Stunden – sein. Ausgenommen von dieser Regelung sind euer Babys.

Entsprechend dieser Regelung bitte ich dich deine(n) Nachweis(e) zu Beginn der Veranstaltung vorzuzeigen.
Ich bin verpflichtet die Nachweise zu kontrollieren.

  1. Hände desinfizieren

    Bei Ankunft im Kursraum müssen sich alle TeilnehmerInnen die Hände desinfizieren. Dafür steht am Eingang Desinfektionsmittel bereit.

  2. Mund-Nasen-Bedeckung

    Speyer: Das Tragen einer med. Mund-Nasen-Bedeckung ist während des Kurses Pflicht. Das Baby muss selbstverständlich keine Maske tragen.
    Baden-Württemberg besteht im Moment keine Maskenpflicht.

  3. Abstand

    Während des Kurses ist ein Abstand von zwei Metern einzuhalten. Mit Hilfe von Matten und Markierungen auf dem Boden wird dieser Abstand verdeutlicht. Hin und wieder sind aber Hilfestellungen durch die Kursleiterin nötig. Hier achte ich darauf möglichst nur die Tragematerialien zu berühren und nicht den Köper der Kunden. Zusätzlich desinfiziere ich meine Hände vor und nach der gegeben Hilfestellung.

  4. Aerosole

    Der Hauptübertragungsweg der Sars-CoV-2 Viren ist die Übertragung über Aerosole, die beim Sprechen, Husten, Niesen etc. ausgestoßen werden. Die Maske kann das Risiko einer Übertragung verringern. Die Aerosole verteilen sich aber auch im Raum und bleiben in der Luft infektiös. Ein effektiver Luftaustausch kann die Konzentration vermindern.
    Kursstandort Mannheim: Unsere Kursräume in Mannheim besitzen eine Luftfilteranlage.
    Kursstandort Speyer: Während des Kurses findet eine regelmäßige Lüftung statt.

  5. Umgang mit dem Kind

    Dein Kind wird nur von dir berührt und eingebunden.

  6. Hygiene bei den Trageprodukten

    Die Übungstücher bestehen zu 100% aus Baumwolle. In diesen besonderen Zeiten werde ich sie nach jeder Beratung waschen und anschließend mit Dampf bügeln.
    Die Tragehilfen können nicht nach jeder Benutzung gewaschen werden. Leider ist die Studienlage zur Tenazität (Widerstandsfähigkeit eines Mikroorganismus gegenüber äußeren Einflüssen) der SARS-CoV-2-Viren etwas dürftig. Da strukturelle Ähnlichkeiten mit dem SARS-CoV-Virus bestehen, bedient man sich dieser Studienlage. Inzwischen liegen auch Daten vor, die diese Annahme bestätigen. Grundlegend für die Bewertung der Tenazität ist der Nachweis infektiöser Viruspartikel, deren Vorhandensein und Infektiosität durch Isolation und Anzucht in der Zellkultur bestätigt werden muss. Bisher weiß man folgendes:

    * Mit steigender Temperatur bleibt bei einer relativen Luftfeuchtigkeit von 40-50% das Virus immer kürzer vermehrungsfähig und infektiös. Beispielsweise war auf Kleidung bei 37°C das Virus nur noch 4 Stunden vermehrungsfähig nachweisbar.
    * Auf glatten Oberflächen bleibt das Virus länger stabil als auf porösen.
    * UV Strahlung (vergleichbar mit direktem Sonnenlicht im Freien) inaktiviert das Virus innerhalb von kürzester Zeit (nach 8 Minuten zu 90%)
    * Folgende Faktoren wirken hingegen positiv auf die Virusstabilität: 20°C, Dunkelheit, glatte Oberflächen, geringe Luftfeuchtigkeit, hoher Viruslast auf dem Gegenstand)

    Aus diesem Grund kommen die in der Beratung verwendeten Tragehilfen bei mir in eine 24h Quarantäne und werden so lange nicht an eine andere Person zur Beratung weitergegeben. Die Schnallen der Tragen wegen desinfiziert. Die Tragen werden von mir im Freien zum Lüften aufgehängt. Die Bestandteile der Trage, die gebügelt werden können, werden außerdem mit Dampf gebügelt.

    Quelle: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Steckbrief.html;jsessionid=A8842AF1E58874FE7DC7093C040B33FC.internet122?nn=13490888#doc13776792bodyText2

  7. Tragepuppe

    Die Tragepuppe wird vor jeder Beratung gereinigt und mit frisch gewaschener Kleidung angezogen.

  8. Nach dem Kurs

    Alle Kursmaterialien werden am Ende des Kurses in die dafür vorgesehen Kisten gepackt. Die Matten werden desinfiziert. Desinfiziere beim Verlassen des Kursraumes deine Hände.